Agneskirche in der nörlichen Kölner Altstadt

Durch's Agnesviertel

Postalisch heißt es ‘Neustadt Nord’. Für die Kölner ist es das ‘Agnesveedel’. Schöne Stadthäuser aus der Gründerzeit an Alleen, ein Fort und der Justizpalast haben den öffentlichen Raum geprägt. Und natürlich die Agneskirche, die den Namen gab.

Das Viertel ist ein Kleinod Kölns, dass im 2. Weltkrieg weniger zerstört wurde als andere Stadtteile. Deshalb können wir hier den herrschenden Wohlstand der damaligen bürgerlichen Gesellschaft noch erahnen.

Wir bewegen uns zwischen Agneskirche, Zoo und Rhein.

Melden Sie sich, und wir machen einen Termin aus.

Dauer: ca. 2 Std.